Informationsmanagement Abrechnungsdaten Produktionsplanung Produktionsdaten Ablaufplanung Stapelung Planung des 3D-Fertigteilmodells Planung des 3D-Angebotsmodells Automatische Informationsflüsse – Mobil – Dashboards Training – Consulting – Support E

Interview mit Produkt Manager Fabian Scheller – Teil 2

In Teil 1 unseres Interviews mit Allplan Precast Produkt Manager Fabian Scheller (veröffentlicht in der Februar-Ausgabe von Precast Concrete ! - hier lesen) haben wir spannende Einblicke erhalten:

  • Die Vorfertigung ist für ALLPLAN eine strategisch wichtige Säule.
  • Wir entwickeln unsere einzigartige Elementplan-Technologie weiter. So können Sie komplexe Aufgabenstellungen hochgradig automatisiert bewältigen.
  • ALLPLANs Stärke liegt nicht nur in der Flexibilität beim Modellieren, sondern bietet mit den PythonParts auch höchste Effizienz bei der Planung wiederkehrender Elemente – das Beste aus beiden Welten sozusagen.
  • Das oberste Ziel unserer aktuellen Entwicklungsperiode ist die gemeinsame Version von Allplan und Planbar. Die vereinte Version wird Ihnen eine Vielzahl von zusätzlichen Möglichkeiten und Vorteilen eröffnen.
  • Wir werden weiterhin Branchentrends für hochautomatisierte Fertigungsanlagen aufspüren und aktiv mitgestalten.

Soweit ein kleiner Rückblick - weiter geht es mit Teil 2 des Interviews:

Precast Concrete!: Verlässliche Daten für die Produktion sind auf Grund des hohen Grads an Automatisierung und Digitalisierung wichtiger denn je. Wie stellen Planbar und Tim eine hohe Datenqualität sicher?

Fabian Scheller: Präzision hat oberste Priorität. Das beginnt beim Planen und Modellieren in Planbar und setzt sich dann in verlässlichen Produktionsdaten fort. Entscheidend für weiterführende Prozesse ist, dass sämtliche planungs- und produktionsrelevanten Daten der Realität entsprechen. Innerhalb der Planungsabteilung erstellen wir somit immer einen „Digital Twin“, welcher Produktionsprozesse steuert aber auch sämtliche abrechnungsspezifische Informationen enthält. Dieser kann zusätzlich auch für die Montage benutzt werden – mit mTim unterstützen wir hierfür einen individualisierten BIM2Field Ansatz, um in Echtzeit relevante Informationen von der Baustelle zurück in die Arbeitsvorbereitung zu transportieren. Mit dem Tim Quality-Manager bieten wir zusätzlich ein integriertes Werkzeug zur Erhöhung der Datenqualität: Sowohl beim Import von Daten als auch durch laufende Qualitätssicherungsmechanismen hilft der Quality-Manager, potentiell teure und gefährliche Fehler zu vermeiden. 

Precast Concrete!: Die Welt arbeitet immer globaler zusammen und auch Planungsabteilungen sind häufig auf mehrere Standorte verteilt. Wie sehen Sie die Kollaboration der Zukunft? Was erleichtert die Zusammenarbeit an Projekten?

Fabian Scheller: Wir sehen es bei unseren Kunden, dass standortübergreifendes Arbeiten und damit verbundene Kollaboration immer häufiger die Ausgangssituation ist. Verstärken wird sich meiner Meinung nach der Trend, dass Projekte nicht mehr nur lokal abgespeichert werden, sondern dass Projekte vermehrt in der Cloud liegen. Mit der zentralen Datenhaltung in der Cloud entfallen massive administrative Aufwände. Weiters wird die Gefahr von unterschiedlichen Revisionsständen eliminiert. Ein optimierter Datenaustausch der Zukunft sollte kein KANN, sondern ein MUSS sein.

ALLPLAN bietet hier mit Bimplus eine bewährte und beliebte Lösung. Allplan Share verwaltet zusätzlich den Austausch von Modell- und Zeichnungsdaten und sorgt immer für ein synchronisiertes Projektteam, unabhängig vom Standort. Die Kombination aus Allplan, Allplan Share und einem Allplan Bimplus Account ermöglicht eine effektive und standortunabhängige Planungszusammenarbeit mit Projektpartnern direkt an ein und demselben Allplan Projekt.  

Precast Concrete!: Eine abschließende Frage noch - wie wird sich denn Ihrer Ansicht nach der Fertigteilmarkt in den nächsten fünf bis zehn Jahren entwickeln?

Fabian Scheller: Ich denke, dass die hochgradige Automatisierung erst am Anfang steht und hier noch viel Potential besteht, besonders im Bereich der konstruktiven Fertigteilelemente. Heutzutage wird hier im Hochbau noch verstärkt auf Ortbeton zurückgegriffen, was sich meiner Meinung nach jedoch in den kommenden Jahren hin zu mehr Fertigteilen und automatisierten Lösungen verlagern wird. Spannend für die Zukunft sind sicherlich auch Themen wie Innovation und Nachhaltigkeit, zum Beispiel Hybridbauweise, Holz-Beton-Verbundelemente, Sichtbeton und steigendes Bewusstsein für einen schonenden Umgang mit Ressourcen in der Baubranche.

Precast Concrete!: Vielen Dank für das informative Gespräch und gutes Gelingen bei den weiteren Vorbereitungen zum Release 2023.

Fabian Scheller: Ich bedanke mich und freue mich schon sehr, im Oktober das neue Release vorstellen zu dürfen.

Weitere Artikel
Jetzt Tickets für die Engineering Days sichern
zum Artikel
Teilnehmerrekord beim Treppen-Webinar mit Klaus Rieger
zum Artikel
Einbauteil-Funktionalitäten in Planbar – Ihre Wünsche
zum Artikel